HINTERE PLANIERSCHILDER
PLANIERBAGGER
 

Raupen sind vielleicht das meist verbreitete Ackergerat, das meist verschiedenen Anwendungszwecken dienen: Zum Ebnen von StraBen und Grundflachen, zum Schneeschieben, zum Ehnen von Gelanden, zum Saubern von Stallen und Gruben, USW. Seitdem die Schlepper mit Hebevorrichtung ausgestattet sind, nahm die Firma Selvatici die Herstellung von Raupen auf: ein einfaches Gerat, das durch kleine Details eine vielseitigere Anwendung ermoglicht.

Selvatici-Raupen weisen Gelenke mit 30 verschiedenen Steckpositionen (schon 1969 als erste eingesetzt), beiderseits verwendbare Messer und das notwendige Zubehor auf, um den Acker zu pfliigen, Furchen in bestimmbaren Abstanden zu ziehen, Land zu roden, Steine zu sammeln und Flachen zu planieren. Es stehen Baureihen von 1 bis 4 m 39-138 inc. zur Verfugung, dessen Merkmale der Seriennamen angibt: Beispiel Serie 45.1 (Messerhohe 45 cm 17inc., 1 Gelenk), Serie 75.4 (Messerhohe 75 cm 30 inc., 4 Gelenke), usw.

Die Planierung des Bodens ist eine immer starker praktizierte landwirtschaftliche Bearbeitung, da sie, durch Beseitigung von Bodensenkungen, ein gleichmatBiges Anwachsen des Produktes fordert und die hochst schadliche Bildung von Stauwasser verhindert. Bei Reisfeldern handelt es sich um eine unentbehrli- che Prozedur. Bei Gebrauch eines Selvatici-Planierbaggers zusammen mit einem Lasersystem kann eine perfekte Ebnung und eine genaue Bestimmung des Neigungswinkels der Abhange erreicht werden.
Selvatici-Planierbagger konnen auch auf Pferderennbahnen, Sporfflachen, beim Hoch- und StraBenbau dank der vielseitigen Einsatzmoglichkeiten und des wirtschaftlicheren Betriebs im Vergleich zu den Raupenbaggern verwendet werden. Selvatici-Planierbagger stehen in Breiten von 2,5 bis 6 m 98-236 inc. fiir Schlepper zu 60 bis 250 PS 44-183 KWzur Verfugung. Sie sind durch Doppelrader-Wagen mit Lagergelenken, einfahrbahren Verlangerungen fur den StraBenverkehr, einstellbarem Messereinfallwinkel, Voreinstellung fur Laseranlagen, usw. ausgestattet. In einigen Fallen sind die Maschinen ohne Unfallschiitzvorri- chtungen abgebildet, damit die inneren Teile besser zu sehen sind.